Wolfknives Lexikon

Lexikon1150x200

Wolfknives Lexikon für Fachthemen rund um Werkzeug & Messer

Egal, ob Sie Basics zur Anwendung von Werkzeugen oder Spezialwissen für Profis suchen: Unser Wolfknives-Lexikon gibt Ihnen einen verständlichen, aber dennoch professionellen und tiefen Einblick in die Welt der Messer und Werkzeuge.

Das Nachschlagewerk für Produktbeschreibungen, technischen Begriffen und bei Wolfknives Feines Werkzeug & Handwerk verwendete Abkürzungen bei Produktbeschreibungen.

Komplexere Begriffe oder Themen haben wir über einen Link markiert. Hier können Sie noch tiefer in die Materie einsteigen.

0-9

  • 3G-Stahl
    Laminatstahl aus 3 Lagen mit dem Aufbau VG10 - SGPS - VG-10, Härte: ca. 62 HRC. Wird im Augenblick nur von Fällkniven aus Schweden bei einigen Messern verwendet.

A

  • Angel:
    Der hintere ungeschliffene Teil einer Messerklinge, der meist vom eigentlichen Griff umgeben ist. Diese Teil wird auch oft Erl oder englisch Tang genannt.
  • Axtschmiede von Gränsfors:
    Jede Gränsfors Axt ist mit dem Signet des Schmiedes versehen. Welcher Schmied Ihre Axt geschmiedet hat, können Sie hier sehen:
    AS – Anders Strömstedt
    DG – Daniel Gräntz
    KS – Kjell-Åke Sjölund
    LP – Lennart Pettersson
    MB – Mattias Blixt-Pettersson
    MM – Mattias Mattsson
    MS – Mikael Sundberg
    RA – Rune Andersson
    TT – Tobias Thelin
    UN – Ulrik Nilsson
    JB – Jonas Berglund
    JH – John Hårdsten
    EB – Erik Blixt
    PH – Patrik Hansson
    LH – Linus Heimer
    CS – Christian Sjölund
    MH – Marcus Hulin
    DF – David Faxby
    CM – Christoffer Malm
    HF – Håkan Frank
    TA – Tomas Andersson

B:

  • Buch der Äxte:
    Das Buch der Äxte ist eine kleine Broschüre der schwedischen Schmiede Gränsfors Bruk und liegt jeder deren Äxte bei. Es beinhaltet die Entstehungsgeschichte der Schmiede, einen Einblick über deren Sortiment sowie Anleitungen zur Anwendung und Reparatur der Äxte. Es ist in verschiedenen Sprachen erhältlich. Buchder-xte
  • Bowie Messer: 
    Sind ursprünglich große Arbeitsmesser aus dem Wilden Westen und wurden vermutlich um 1830 von Rezin Bowie erfunden. Nachweislich ist jedoch sicher, dass er bei Searles in Baton Rouge einige herstellen ließ und diese an Freunde verschenkte. Zur größeren Bekanntheit brachte die Messerform sein Bruder James Bowie, der es bei der legänderen Schlacht um Alamo 1836 einsetzte.

C:

  • Carbonstahl:
    rostender Kohlenstoffstahl mit hoher Härte und sehr guten Schneideigenschaften. -> siehe auch Messerstähle

D:

  • Damaststahl:
    Mehrlagenstahl, meist aus zwei oder mehr unterschiedlichen Rohstählen durch feuerverschweißen hergestellt. Inzwischen sind eine Vielzahl an Mustern und Farben möglich. Üblicherweise hat Damaststahl immer verdoppelnde Lagen (2/4/16/32/64/128/256 usw..)

E:

  • EDC (Every Day Carry):
    Der Begriff EDC wird allgemein für Gegenstände verwendet, die man im alltäglichen Leben bei sich führt. Im Bereich der Messer wird dieser Ausdruck oftmals (nicht immer!) auch bei Messern verwendet, die nicht dem Führungsverbot unterliegen, somit jederzeit legal geführt werden können. EDC-Messer sind meist praktische kleinere Taschenmesser mit einer Klinge die eine Nagelkerbe aufweist. EDC kann ebenso auf Kugelschreiber, Taschenlampe, Armbanduhr, Mobiltelefon usw. angewendet werden.
  • Erl
    Hierunter versteht man den Bereich hinter der (sichtbaren) Klinge eines Messers. Es gibt verschiedene Formen:
    - Steckerl: kann rund oder spitz zulaufend sein und wird im Griff verklebt oder evtl. am Griffende verschraubt.
    - Flacherl: Die Klinge ist durchgehend von der Klingenspitze bis zum Messerende. Griffschalen werden rechts und links aufgeschraubt ung evtl. verleimt.
    Eine erklärende Grafik finden Sie in der Kategorie "Messerklingen"

F:

  • Fiber (vulkanisiert):
    Vulkanisiertes Fiber wurde erstmals um 1855 hergestellt. Es handelt sich hierbei um ein Verbundmaterial auf der Basis von Papier. Der Name entstand in Anlehnung an die Vulkanisation von Naturkautschuk zu Hartgummi, die der Produktion von Vulkanfiber oberflächlich betrachtet ähnelt. Geeignet als Zwischenlage für z.B. Messergriffe. Alle Maße ca. Angaben.

G:

  • G-10:
    Das Kunstmaterial G-10 ist ein Verbundmaterial mit enormer mechanischer Widerstandsfähigkeit. Es eignet sich sehr gut Für Griffschalen bei Messern. Bei der Herstellung werden Glasmatten mit Epoxidharzen verschmolzen. Durch Kombination verschiedener Farben erhält man später sehr schöne Effekte beim Verarbeiten. G-10 ist unempfindlich gegenüber regulärem Verschleiß und fühlt sich ähnlich an wie Horn, ist jedoch wesentlich leichter.
  • Honzukuri Schliff:
    Die Klinge ist zur Schneide ballig geschliffen. Klingen mit diesem Schliff kommen traditionell aus der japanischen Schwertschmiedekunst und sind, den richtigen Klingenstahl vorausgesetzt, widerstandsfähiger.

H:

  • Higonokami:
    Higo No Kami (oder Higonokami), ein traditionelles Taschenmesser aus Japan, dessen Klinge über eine verlängerte Angel geöffnet wird. Ähnlich wie bei uns das schweizer Offiziersmesser, ist das Higonokami in Japan eine obligatorische Grundausstattung eines jeden jungen Mannes. Die Klinge ist ohne Arretierung. Die Griffschallen werden aus gefalztem Edelstahl gefertigt. Das Higonokami gehört nicht zu den in Deutschland bezeichneten Einhandmessern, da die hierzu nötige Arretierung fehlt. Es fällt somit, laut aktueller Gesetzeslage, nicht unter das Führungsverbot.
  • Honzukuri Schliff:
    Die Klinge ist zur Schneide ballig geschliffen. Klingen mit diesem Schliff kommen traditionell aus der japanischen Schwertschmiedekunst und sind, den richtigen Klingenstahl vorausgesetzt, widerstandsfähiger.

I:

J:

K:

      • Klingenangaben:
        - Klingenlänge: Gibt die Länge der Schneide an einer Messerklinge an.
        - Klingenstärke: Die Dicke der Klinge, wird bei uns am Übergang vom Griff zur Klinge gemessen.
        - Klingenbreite: Die Breite der Schneide von Klingenrücken (oben) bis Schnittkante (unten)
        - Gesamtlänge: Komplette länge des Messers oder der Klinge
      • Kiku Matsuda:
        Der bekannteste und besten Messerschleifer der Welt. Kiku´s Messer sind alles handgefertigte Kunstwerke mit sehr hohem Sammlerwert. Inhaber der Firma Kiku Knives
      • Kohlenstoffstahl:
        siehe Carbonstahl

L:

      • Laminatstahl:
        Stahl mit einer Mittellage aus meist sehr hartem, sschnitthaltigem Stahl flankiert von meist rostfreien weicheren Außenlagen. Aufgrund des teuereren Preises meist nur bei hochwertigeren Messern zu finden.

M:

    • M.O.L.L.E. : *M.O.L.L.E. ist die Abkürzung von MOdular Lightweight Load-carrying Equipment. Diese Modulare Tragesystem ist das Standart-Tragesystem der US-Army sowie der Britischen Armee bei Rucksäcken und Taschen. Es bietet eine Vielzahl an Befestigungsmöglichkeiten sowohl am Rucksack als auch in Kombination mit z.B. Tek-Lok am Gürtel.
Zuletzt angesehen